Radialwellendichtringe Typ WA Viton®-Qualität (FKM)

Wellendichtringe Typ WA Viton®-Gummiqualität (FKM) 80 Shore A und Farbe braun

Das Material der Radialwellendichtringe (Simmerringe) ist FKM, auch bekannt unter der Bezeichnung Viton®.
Die Feder ist hergestellt aus unlegiertem Stahl nach DIN EN 10270-1 und der Versteifungsring aus unlegiertem Stahl nach DIN EN 10139.

Die Anwendung ist das Abdichten von rotierenden Maschinenelementen, wie Wellen und Naben. Der WA FKM ist ein einseitig wirkender Radialwellendichtring für rotierende Wellen. Der Gummi-Außenmantel ermöglicht eine gute statische Abdichtung, bietet einen guten Ausgleich der Wärmeausdehnung (z.B. in Leichtmetallgehäusen), eine bessere Abdichtung bei größeren Rauheiten und eine sichere Abdichtung bei geteilten Gehäusen. Eine gute statische Abdichtung bei Flüssigkeiten oder Gasen ist gegeben.

FKM ist bei Hochtemperaturanwendungen, hohen Umfangsgeschwindigkeiten und chemisch aggressiven Medien den NBR-Werkstoffen überlegen. Die Kombination von FKM-Werkstoff, dem standardmäßig völlig ummantelten Versteifungsring und der Feder aus rostfreiem Stahl ermöglicht den Einsatz in chemisch aggressiven Medien. FKM (Viton®) ist beständig gegen Mineralöle und -fette, synthetische Öle und Fette, Motoren-, Getriebe-, und ATF-Öle, Kraftstoffe, aromatische und chlorierte Kohlenwasserstoffe, und gut beständig gegen Chemikalien und Lösemittel.

Betriebseinsatzgrenzen: Druck (MPa/bar): ≤ 0,05/0,5, Temperatur (°C): -30 bis +200 und Umfangsgeschwindigkeit (m/s): ≤ 35. Für die Montage wird ein dafür geeignetes Werkzeug benötigt. Es wird empfohlen den Einbauraum in solcher Weise zu gestalten, dass der Radialwellendichtring im Gehäuse axial unterstützt wird.

FKM ist gut beständig gegen:
- Mineralöle und -fette
- Aliphatische Kohlenwasserstoffe
- Aromatische Kohlenwasserstoffe
- Chlorierte Kohlenwasserstoffe
- Druckflüssigkeit HFD
- Pflanzliche und tierische Öle und Fette
- Silikonöle und Silikonfette
- Kraftstoffe
- Polare Lösemittel
- Ozon, Witterungseinflüsse, Alterung

FKM ist nicht beständig gegen:
- Bremsflüssigkeit auf Glykolbasis
- Polare Lösemittel (zum Beispiel Aceton)
- Dampf
- Heißwasser
- Amine, Alkalien
- Niedermolekulare Säuren (zum Beispiel Essigsäure)

Betriebstemperatur:
- -20 bis +200°C kurz +220°C, mit Sonderqualitäten ist -35°C möglich

Referenzliste für Abdichtungen

Da Lieferanten und Produzenten von Wellendichtringen manchmal einen privaten Code gebrauchen für die verschiedenen Arten von Öldichtungen, haben wir für Sie eine Referenzliste für Radialwellendichtringe erstellt. Mithilfe dieser Referenzliste können Sie die Typenbezeichnung Ihrer Öldichtung vergleichen mit der wir für den Wellendichtring benutzen.

Wellendichtringe, die Sie nicht auf unsere Webseite finden (anderer Typ oder andere Gummiqualität) können nach Ihrer Zeichnung oder Ihrem Modell angefertigt werden.

RadialwellendichtringeWellendichtring

Filter

MMaßeinheit: Millimeter

 

D1
Von bis
D2
Von bis
H
Von bis
pro Seite
Absteigend sortieren